Landwirtschaft

 

Die von uns bevorzugte Landwirtschaft

 

Die Haltungsweise von Tieren in der industriellen Landwirtschaft und die damit verbundenen Missstände in Bezug auf die Lebensbedingungen der Tiere und dem Einsatz von Chemie und Medikamenten werden uns immer bewusster. Diese Zustände haben uns dazu veranlasst im Jahr 2012 mit der Haltung von Highlandrindern andere und neue Wege zu gehen. Wir sehen einen Ausweg aus der Massentierhaltung mit Ihren ethisch nicht vertretbaren Folgen für Tiere und für uns Menschen. BSE Krise, Schweinepest, Vogelgrippe und Antibiotikaresistenz resultieren daraus. Unsere Landwirtschaft hat eine Fläche von ca. 12 ha, alle Flächen werden extensiv bewirtschaftet.

 

 

- Wir setzten keine Pestizide und auch keinen Kunstdünger ein
- Die Geburt und Aufzucht der Tiere erfolgt auf unserem Boden
- Keine künstliche Befruchtung sondern Natursprung
- Natürliche Mutterkuhhaltung, nur Muttermilch für die Kälber
- Sie sind das ganze Jahr im Freien auch im Winter
- Langsames Wachstum keinerlei Industriefutter, Antibiotika oder Hormone
- Auch kein Getreide, nur Heu und Gras von heimischen Wiesen
- Schlachtung ohne Transport (stressfrei)
- Alle Tiere im deutschen Zuchtverzeichnis (HIT) von Geburt bis zur Schlachtung lückenlos dokumentiert

 

 

Das Fleisch der Highlandrinder ist würzig, zart, fein- und kurzfaserig, reich an Vitaminen, hochwertigem Eiweiß, Spurenelementen und Enzymen, Cholesterinarm und Fettarm.

Schauen Sie herein!